Hygienekonzept ab 22. September

1. Testpflicht

ein maximal 24 Stunden alter Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test mit negativem Ergebnis

– oder ein Selbsttest unter Aufsicht einer hierzu beauftragten volljährigen Person mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde

– oder der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung (14 Tage vergangen seit der letzten notwendigen Impfung)

– oder der Nachweis einer Genesung nach einer Covid-19-Erkrankung (positives Testergebnis mindestens 28 Tage nach und nicht älter als sechs Monate) vorliegen muss.

Achtung: Die allgemeine Testpflicht gilt NICHT für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie für Schülerinnen und Schüler, unabhängig ihres Alters.

Für die Überprüfung der Tests, Impfbescheinigungen und Genesungen sind die jeweils für die Trainingseinheit Verantwortlichen zuständig.

2. Teilnehmer

– bis zu 40 Personen mit einer Testpflicht für alle Anwesenden

– Zuschauer können unter Einhaltung der Punkte 1, 3 & 4 dem Training beiwohnen

– für Jugendliche muss vor der Trainingsaufnahme die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegen

3. Anwesenheit

– die Anwesenheit wird über die LUCA App registriert

– jeder muss sich beim Betreten der Halle scannen UND beim Verlassen wieder abmelden

– die App ist für jeden Nutzer gratis für sein Smartphone zu erhalten

– wird die Nutzung der App abgelehnt, ist die Registrierung wie folgt:

– Vor- und Familienname

– Telefonnummer

– PLZ & Ort

– Straße & Hausnummer

– Unterschrift

4. Mund-Nasen Bedeckung

– in den Räumen der Trainingshalle ist eine FFP2 zu tragen

– bei Training ist keine Maske notwendig, kann aber freiwillig getragen werden

– für jedes Men ist ein face-shield obligatorisch

5. Lüftung

– In der Halle, den Gängen, Umkleiden, Duschen und WC- Anlagen werden vor Trainingsbeginn die Fenster geöffnet. Diese werden unter der Verantwortung des Trainers geschlossen, wenn alle Sportler/-innen die Halle verlassen haben.

6. Umkleiden/Duschen

– In den Umkleiden dürfen sich maximal 4 Personen aufhalten. Die Verweilzeit ist so kurz wie möglich zu halten.

– In den Duschen dürfen sich maximal 2 Personen aufhalten. Die Verweilzeit ist so kurz wie möglich zu halten.

7. Abstandsregeln

– im Gebäude sind 1,5 m Abstand einzuhalten

– beim SEIZA sind 1,5 m Abstand einzuhalten

– die Aufwärmübungen und Suburi sind so durchzuführen, dass 1,5 m Abstand eingehalten werden können

– Tsubazeriai ist nicht erlaubt

– Tai-atari sollte vermieden werden

8. Training

– Kiai ist möglichst zu vermeiden

– kommt es ungewollt zum Tsubazeriai, müssen sich beide Kendoka schnellstens trennen

– bei der Nihon-Kendo-Kata trennt man sich bei den Formen 9 & 10 zügig

– bei der Kihon-Geiko-Ho trennt man sich bei der 4. Form zügig

– die gesamte Trainingszeit ist so anzulegen, dass davon maximal 60 Minuten mit Bogu erfolgen

9. Hygiene

– der Verein stellt Desinfektionsmittel bereit

– die persönliche Ausrüstung ist hygienisch und sauber zu halten

– ein „Teilen“ des Equipments ist nicht erlaubt

– die Vereinsschränke dürfen für Bogu und Kleidung nicht genutzt werden, auch Leihrüstungen müssen mit nach Hause genommen werden

– bei Nutzung von vereinseigenen Bokuto u/o Shinai sind diese zu desinfizieren

Mitgliederversammlung 2021

Liebe Mitglieder,

bei der MV am 31. August 2021 wurde ein neues Präsidium gewählt:

Präsident: Ralph Lehmann

Vizepräsidentin: Juliane Wolff

Schatzmeister: Volker Geisler

Schriftführer: Hartmut Walter

Kassenprüfer: Walther Hylla und Klaus Seeler

Wir bedanken uns bei Walther für seine hervorragende Tätigkeit als Präsident.

Mitgliederversammlung

Bitte denkt an unsere Mitgliederversammlung am 31.8.2021 um 19:00 Uhr im Restaurant Michelangelo.

Wichtig: Alle Teilnehmer brauchen einen Impfnachweis oder einen aktuellen negativen Testnachweis. Wer jetzt noch nicht beim Training war, muss die Impfung bitte durch App oder Impfbucheintrag nachweisen.

Update Covid-Konzept EDKG vom 17. Juli 2021

– Keine Anmeldung mehr

– Keine 10 Personen Limitierung

– In Ausnahmefällen Selbsttest (selbst mitbringen!) mit Protokoll (LSB) unter Aufsicht des Trainers (4-Augen Prinzip)

– Maske nur in den „Nebenräumen“ der Sporthalle

– Gäste und Zuschauer sind zu den gleichen Bedingungen (Test&LUCA) zugelassen

– ALLE weiteren Vorgaben des Konzept-Updates vom 22. Juni 2021 bleiben VOLLUMFÄNGLICH bestehen

Basis: LSB Update vom 16. Juli 2021

Update CORONA Konzept ab 22. Juni 2021

1. Testpflicht

– ein maximal 24 Stunden alter Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test mit negativem Ergebnis

– oder der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung (14 Tage vergangen seit der letzten notwendigen Impfung)

– die Kontrolle erfolgt durch den verantwortlichen Trainer des Tages

2. Teilnehmer

– bis zu 10 Personen plus ein verantwortlicher Trainer mit einer Testpflicht für alle Anwesenden

– Anmeldung ab dem Vortag bis zum Trainingstag 14:00 schriftlich per mail an schriftfuehrer@kendo-berlin.de unter Angabe der Trainingseinheit

– es gilt die Anmeldereihenfolge; Absagungen erfolgen bei voller Trainingsgruppe umgehend

– deshalb bei Verhinderung unbedingt umgehend absagen: schriftfuehrer@kendo-berlin.de

– bis auf Widerruf sind keine vereinsfremden Kendoka, Begleitpersonen und Zuschauer zugelassen

– Vereinsmitglieder können als Zuschauer unter Einhaltung der Punkte 1, 3 & 4 dem Training beiwohnen

– für Jugendliche ab 16 Jahren muss vor der Trainingsaufnahme die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegen

– ein Kinder- & Jugendtraining unter 16 Jahren wird bis auf Widerruf nicht angeboten

3. Anwesenheit

– die Anwesenheit wird über die LUCA App registriert

– jeder muss sich beim Betreten der Halle scannen UND beim Verlassen abmelden

– die App ist für jeden Nutzer gratis für sein Smartphone zu erhalten

– wird die Nutzung der App abgelehnt, ist wie folgt zu verfahren:

die e-mail Anmeldung muss folgende Liste (bitte in dieser Reihenfolge) enthalten:

– Vor- und Familienname

– Telefonnummer

– PLZ & Ort

– Straße & Hausnummer

– Unterschrift (erfolgt beim Training)

4. Mund-Nasen Bedeckung

– auf dem gesamten Schulgelände ist eine FFP2 zu tragen

– bei Training ist keine Maske notwendig, kann aber freiwillig getragen werden

– für jedes Men ist ein face-shield obligatorisch

5. Lüftung

– In der Halle, den Gängen, Umkleiden, Duschen und WC- Anlagen werden vor Trainingsbeginn die Fenster geöffnet. Diese werden unter der Verantwortung des Trainers geschlossen, wenn alle Sportler/-innen die Halle verlassen haben.

6. Umkleiden/Duschen

– In den Umkleiden dürfen sich maximal 4 Personen aufhalten. Die Verweilzeit ist so kurz wie möglich zu halten.

– In den Duschen dürfen sich maximal 2 Personen aufhalten. Die Verweilzeit ist so kurz wie möglich zu halten.

7. Abstandsregeln

– auf dem Schulgelände sind 1,5 m Abstand einzuhalten

– beim SEIZA sind 1,5 m Abstand einzuhalten

– die Aufwärmübungen und Suburi sind so durchzuführen, dass 1,5 m Abstand eingehalten werden können

– Tsubazeriai ist nicht erlaubt

– Tai-atari sollte vermieden werden

8. Training

– Kiai ist möglichst zu vermeiden

– kommt es ungewollt zum Tsubazeriai, müssen sich beide Kendoka schnellstens trennen

– bei der Nihon-Kendo-Kata trennt man sich bei den Formen 9 & 10 zügig

– bei der Kihon-Geiko-Ho trennt man sich bei der 4. Form zügig

– die gesamte Trainingszeit ist so anzulegen, dass davon 45 bis maximal 60 Minuten mit Bogu erfolgen

– bis auf Widerruf u/o Erweiterung ist ausschließlich Dienstag und Donnerstag Training von 19:30 bis 21:00

9. Hygiene

– der Verein stellt Desinfektionsmittel bereit

– die persönliche Ausrüstung ist hygienisch und sauber zu halten

– ein „Teilen“ des Equipments ist nicht erlaubt

– die Vereinsschränke dürfen für Bogu und Kleidung nicht genutzt werden, auch Leihrüstungen müssen mit nach Hause genommen werden

– bei Nutzung von vereinseigenen Bokuto u/o Shinai sind diese zu desinfizieren

Basis:

1) LSB-Aktuelles zur Situation im Berliner Sport vom 22.06.2021

2) Sportamt des Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg; Schreiben vom 17. Juni 2021

3) Zweite SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1. Juni 2021

4) Stellungnahme KenVB vom 14.06.2021

5) Hygienekonzept des KenVB vom 02.08.2020

Trainingsstart am 10. Juni

Training ist ab sofort ausschließlich Dienstag und Donnerstag von 19:30 bis 21:00, eine Anmeldung s.u. ist zwingend erforderlich:

Aktuelles Corona-Konzept der EDKG:

1. Testpflicht

– ein tagesaktueller PCR oder Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test mit negativem Ergebnis

– oder der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung (14 Tage vergangen seit der letzten notwendigen Impfung)

– oder der Nachweis einer Genesung nach einer Covid-19-Erkrankung (positives Testergebnis mindestens 28 Tage nach der Erkrankung und nicht älter als sechs Monate)

– die Kontrolle erfolgt durch den verantwortlichen Trainer des Tages

2. Teilnehmer

– bis zu 10 Personen plus ein verantwortlicher Trainer mit einer Testpflicht für alle Anwesenden

– Anmeldung ab dem Vortag bis zum Trainingstag 14:00 schriftlich per mail an schriftfuehrer@kendo-berlin.de unter Angabe der Trainingseinheit

– es gilt die Anmeldereihenfolge; Absagungen erfolgen bei voller Trainingsgruppe umgehend

– deshalb bei Verhinderung unbedingt umgehend absagen: schriftfuehrer@kendo-berlin.de

– bis auf Widerruf sind keine vereinsfremden Kendoka, Begleitpersonen und Zuschauer zugelassen

– für Jugendliche ab 16 Jahren muss vor der Trainingsaufnahme die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegen

– ein Kinder- & Jugendtraining unter 16 Jahren wird bis auf Widerruf nicht angeboten

3. Anwesenheit

– die Anwesenheit wird über die LUCA App registriert

– jeder muss sich beim Betreten UND Verlassen der Halle scannen

– die App ist für jeden Nutzer gratis für sein Smartphone zu erhalten

– wird die Nutzung der App abgelehnt, ist wie folgt zu verfahren:

die e-mail Anmeldung muss folgende Liste (bitte in dieser Reihenfolge) enthalten:

– Vor- und Familienname

– Telefonnummer

– PLZ & Ort

– Straße & Hausnummer

– Unterschrift (erfolgt beim Training)

4. Mund-Nasen Bedeckung

– auf dem gesamten Schulgelände ist eine medizinische Maske (OP oder FFP2) zu tragen

– für das Training ist eine OP-Maske ausreichend

– für jedes Men ist ein face-shield obligatorisch

5. Lüftung

– In der Halle, den Gängen, Umkleiden, Duschen und WC- Anlagen werden vor Trainingsbeginn die Fenster geöffnet. Diese werden unter der Verantwortung des Trainers geschlossen, wenn alle Sportler/-innen die Halle verlassen haben.

6. Umkleiden/Duschen

– In den Umkleiden dürfen sich maximal 4 Personen aufhalten. Die Verweilzeit ist so kurz wie möglich zu halten.

– In den Duschen dürfen sich maximal 2 Personen aufhalten. Die Verweilzeit ist so kurz wie möglich zu halten.

7. Abstandsregeln

– auf dem Schulgelände sind 1,5 m Abstand einzuhalten

– beim SEIZA sind 1,5 m Abstand einzuhalten

– die Aufwärmübungen und Suburi sind so durchzuführen, dass 1,5 m Abstand eingehalten werden können

– Tsubazeriai ist nicht erlaubt

– Tai-atari sollte vermieden werden

8. Training

– Kiai ist möglichst zu vermeiden

– kommt es ungewollt zum Tsubazeriai, müssen sich beide Kendoka schnellstens trennen

– bei der Nihon-Kendo-Kata trennt man sich bei den Formen 9 & 10 zügig

– bei der Kihon-Geiko-Ho trennt man sich bei der 4. Form zügig

– die gesamte Trainingszeit ist so anzulegen, dass davon 45 bis maximal 60 Minuten mit Bogu erfolgen

– bis auf Widerruf u/o Erweiterung ist ausschließlich Dienstag und Donnerstag Training von 19:30 bis 21:00

9. Hygiene

– der Verein stellt Desinfektionsmittel bereit

– die persönliche Ausrüstung ist hygienisch und sauber zu halten

– ein „Teilen“ des Equipments ist nicht erlaubt

– die Vereinsschränke dürfen für Bogu und Kleidung nicht genutzt werden, auch Leihrüstungen müssen mit nach Hause genommen werden

– bei Nutzung von vereinseigenen Bokuto u/o Shinai sind diese zu desinfizieren

Basis:

1) Zweite SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1. Juni 2021

2) LSB-Aktuelles zur Situation im Berliner Sport vom 09.06.2021

3) Sportamt des Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg; Schreiben vom 7. Juni 2021

4) Hygienekonzept des KenVB vom 02.08.2020

Neujahrsgruß

Liebe Mitgliederinnen, liebe Mitglieder,

das Jahr 2020 verlief anders als erwartet. Trotzdem bleibt eins bestehen: Unser Verein besteht in diesem Jahr seit nunmehr 50 Jahren!
Und das ist trotz der schwierigen Gesamtumstände die Erinnerung die wir für dieses Jahr vornehmlich in Erinnerung behalten sollten.
Es wird sicherlich im nächsten Jahr – vielleicht schrittweise – aber dennoch besser werden. Und ich bin sicher, dass wir dann bald auch wieder regelmäßig gemeinsam trainieren können, und auch das Vereinsleben wieder beleben werden.
In diesem Sinne wünsche ich Euch im Namen des Präsidiums einen guten Rutsch in das Jahr 2021. Bleibt alle gesund und wir hoffen auf ein neues Kendo Jahr!